Monozure.com

Wissen teilen

Schwedisch: Eine Sprache für Profis

„Wir fahren in den Süden“ – so lautete früher das Motto, wenn es in den Urlaub ging. Vor allem in den Nachkriegsjahren war die Reise in den Süden der Standard für die Ferienzeit. Vor allem Italien hatte es den reiselustigen Menschen angetan. Das erste Familienauto war angeschafft (und das Benzin war gar nicht teuer) und so keuchte der VW-Käfer über den Gotthard-Pass gen Italien. War dies einmal geschafft, dann war die Fahrt noch lange nicht zu Ende. Das Land Italien streckt sich weit von Norden nach Süden, und bis das Mittelmeer erreicht ist, müssen viele hundert Kilometer und so manche Maut-Station abgefahren werden. Auch heute fahren die Menschen noch gerne nach Süden in den Urlaub.

Das muss aber nicht mehr ausschließlich Italien sein. Auch Spanien, Griechenland, Kroatien und Frankreich gehören zu den beliebten Reisezielen im Süden. Und im Norden Europas? Immer mehr Menschen entdecken die Länder Skandinaviens als Reiseziel. Und da liegt auch Schweden ganz vorne im Interesse. Tolle Landschaften und unterschiedliche Landschaftsformen überzeugen die Menschen von Schweden. Und natürlich auch die liebenswerten Menschen. Wer noch nie in Schweden war, meint die Menschen dort von Filmen wie Pipi Langstrumpf oder Michel aus Lönneberga zu kennen. Aber wie überall sind natürlich auch die Schweden durchaus vielschichtiger, als es die Stereotypen solcher Filme vermitteln können. Und die schwedische Sprache? Ja, es schadet nichts, wenn Sie ein paar Brocken Schwedisch für den Urlaub lernen. Ansonsten kommen Sie natürlich auch mit Ihren Englischkenntnissen durch den Urlaub. Wenn Sie allerdings in Schweden nicht nur urlauben möchten, sondern Schweden auch als Ziel Ihrer geschäftlichen Tätigkeiten sehen, dann sollten Sie nicht darauf verzichten, wichtige Dokumente von einem Profi übersetzen zu lassen. In der Übersetzung eines Vertrages sollte schließlich auch nichts anderes wiedergegeben sein als im Original. Schwedisch Übersetzungen werden von Jochen Ebert angefertigt.

Comments are currently closed.