Monozure.com

Wissen teilen

Schufa Eintrag muss Internetzugang nicht behindern

Ein Internetzugang ist für viele zu einem wichtigen Bestandteil des Lebens geworden. Die Möglichkeit das Internet zu nutzen verbessert – neuen Umfragen zu Folge – die Lebensqualität, denn inzwischen findet viel an sozialem Leben im und über das Internet statt. Über soziale Netzwerke und die Möglichkeit E-Mails zu versenden kann man nicht nur leichter mit Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben, die weiter entfernt wohnen, man kann auch neue Freunde bzw. Interessengruppen finden, gerade auch solche, die regional vor Ort dann auch wieder persönlich getroffen werden können.
Zudem kann man über das Internet schnell rund um die Uhr Waren und Ersatzteile bestellen auch aus den entlegensten Orten, kann günstig Reisen buchen oder Karten für Veranstaltungen reservieren. Das Internet ermöglicht dabei zu diversen Waren und Dienstleistungen einen schnellen Preisvergleich, so dass man ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis finden kann.

Nicht zuletzt trägt der Zugang zum Internet auch dazu bei, beruflich vorwärts zu kommen, sei es dass man das Netz als Informationsquelle nutzt oder für Fortbildungen, sei es dass man über das Internet neue Kontakte knüpft oder einfach alte pflegt. Und man kann über das Internet einen neuen Job suchen und finden oder aber sogar sich mit einem speziellen Angebot im Netz selbstständig machen.
Doch was ist, wenn einem eine negative Schufa-Auskunft genau hierbei einen Strich durch die Rechnung macht? Viele bekannte Internetanbieter machen bei Neukunden einen Schufa-Check. Hat der Neukunde eine schlechte Bonität wird es schwer. Negative Eintragungen gibt es in der Regel dann, wenn jemand seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist. Das ist schnell passiert, wenn man seinen Arbeitsplatz verloren hat oder sonst ein unerfreuliches Ereignis einen in finanzielle Not gebracht hat. Genau dann aber kann die Verweigerung eines Internetzugangs sowohl die private als auch die berufliche Situation noch verschlechtern. Denn gerade wenn jemand einen negative Bonität hat, es ihm also vermutlich finanziell nicht so gut geht, könnte ihm das Internet helfen, ohne viel Zeit- und Geld-Aufwand notwendige Informationen zu erhalten, Schritte zur Verbesserung der Situation einzuleiten, Formulare auszufüllen, Bewerbungen zu schreiben usw. Denn viele wichtigen Arbeitsmarkt relevante Daten sind über das Internet schneller und viel kostengünstiger erhältlich als wenn man zu jeder Behörde extra hinfahren muss.
Doch es gibt eine Lösung! Sie ist unter http://internet-ohne-schufa.info abrufbar. Auf dieser Website erfährt man wie und bei wem man einen Internetanschluss trotz negativem Schufa-Eintrag erhalten kann. Ja, man kann hier direkt einen solchen Anschluss ganz ohne Schufa Auskunft bestellen.

Comments are currently closed.