Monozure.com

Wissen teilen

Espressomaschinen von Delonghi

Ist man davon überzeugt, dass ein Espresso das beste Mittel ist, um auf schnellem Weg den Faktor Genuss mit dem Nützlichen, sprich Energiegewinnung zu verbinden, dann überlegt man sich durchaus, wo man nun den besten Espresso genießen kann. Startet man in diese Leidenschaft, dann stellt man sehr bald einen wirklichen Qualitätsanspruch an dieses schwarze, angenehm-bittere Getränk – denn in der Regel will man seinem Espresso ja auch einen bestimmten Genussfaktor abringen und diesen nicht nur als Energiegewinnungsinstrument sehen.
Als Espressotrinker hat man natürlich auch Espressomaschinen im Blickfeld und testet nach Möglichkeit möglichst viele davon und stößt natürlich sehr schnell auch auf den Namen Delonghi. Delonghi – italienischer Name, italienisches Design, dass sich quer durch das Sortiment ziehr, dass sich durch alle Arten von Kaffeemaschinen zieht. Ganz gleich, ob es um einen Kaffeevollautomaten, eine klassische Espressomaschine oder eine Nespresso System Maschine gemeint wird, die Qualitätslatte im Sieden oder Brauen des besten schwarzen Goldes liegt hoch und kann häufig nur von erfahrenen und weltweit anerkannten Herstellern wie Delonghi einer ist, erfüllt werden.
Umso mehr, als bekennende Espresso-Fans wissen, dass die Qualität des Kaffees auf der einen Seite stark von der Bohne und der Röstung abhängt, von der optimalen Lagerung und Verpackung braucht man hier gar nicht zu sprechen, andererseits aber vor allem die Maschine ganz entscheidend ist. Dies ist eine Einsicht, die bei einem Kaffeemaschinen-Profi wie Delonghi zu einem zentralen Moment in der Entwicklung der qualitativ hochwertigen Maschinen geworden ist.
Es ist keine Seltenheit, dass man im Grunde qualitativ hochwertigen Kaffee erworben hat, aber die Maschine, sei es nun ein Kaffeevollautomat oder eine simple Espressomaschine, einfach nicht für diese Art Kaffee die beste Option zu sein scheint. Gründe dafür gibt es viele: sei es Voraussetzung den nötigen Druck zu erzeugen oder einfach die Temperatur, unter der der Kaffee siedet. Delonghi zählt du jenen Herstellern, die bereits seit mehr als hundert Jahren, das Brauen oder sieden von Kaffee zu einer Wissenschaft gemacht haben und entsprechend hat sich auch der weltweit gute Ruf entwickelt.
Delonghi ist nach wie vor ein Familienunternehmen: die Aktiengesellschaft wird von der Familie des Gründers kontrolliert und fertigt seit 1974 nicht mehr nur Kaffeemaschinen, sondern auch Haushaltsgeräte in den verschiedensten Bereichen wie Bügeln, Küche, Heizungs- und Klimatechnik. Delonghi steht vor allem auch für ein Design mit hohem Wiedererkennungswert bei einer Fertigung, die man durchwegs im Hochqualitätsbereich ansiedeln kann – diese Paarung zieht sich durch alle Produktlinien durch. Die italienischen Wurzeln machen sich gerade im Design bemerkbar, dass stets auf der Höhe der Zeit (mit leichtem Retro Charme) angesiedelt ist.
In den 9 Produktionsstätten in Norditalien, die Zentrale selbst befindet sich in Treviso, werden jährlich an die 6 Millionen Geräte und Maschinen produziert, die in die ganze Welt exportiert werden.
Und eines sollte auch nicht unerwähnt bleiben: Delonghi ist nach wie vor auf Expansionskurs. 2001 hat man Kenwood übernommen und 2012 von Procter & Gamble die Nutzungsrechte der Marke Braun. Spätestens diese Entwicklungen haben Delonghi auch international bekannt gemacht.

Comments are currently closed.